Kursdetails

2.12.2022

WM der Grausamkeiten?

WEBTALK

Keine Online-Anmeldung möglich Keine Online-Anmeldung möglich (200 Plätze sind frei)
WM der Grausamkeiten? - Webtalk
WM der Grausamkeiten? - Webtalk

WM der Grausamkeiten?

WEBTALK

Veranstaltungsnr. FM-22.074
Termin(e) Fr., 2.12.2022, 20:00 Uhr - Fr., 2.12.2022 21:30 Uhr
Dauer 1 Termin
Veranstaltungsort Online via Zoom
Gebühr kostenfrei
Anmeldung https://bit.ly/3SmoC4Z
Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.
Registrieren Sie sich bitte über diesen Link: https://bit.ly/3SmoC4Z
Anmeldeschluss 02.12.2022

Veranstaltungsbeschreibung

Die Fußballweltmeisterschaft findet 2022 in einem Land statt, in dem Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung verfolgt, Frauen diskriminiert und Millionen
Arbeitsmigrant*innen rücksichtslos ausgebeutet werden. Was hat die FIFA gelernt? Man kann den Eindruck gewinnen, die FIFA könne sich alles erlauben.
In den vergangenen Monaten sind die Proteste von Fans und Menschenrechtsorganisationen zahlreicher und intensiver geworden. Wäre ein Boykott möglich gewesen? Verfolgen wir die Spiele am Fernseher? Die WM ist angepfiffen - Kein Fußballturnier war jemals so umstritten wie die Weltmeisterschaft in Katar. Kann man sich über Tore freuen in einem Land, in dem Menschenrechte regelmäßig verletzt werden?

Im Gespräch sind: Prof. Dr. Thomas Beschorner, Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen, Michael Gabriel - Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte bei der dsj, Bernd Reisig - Medienmanager, leitet die Stiftung "Helfen, helfen" und ehemaliger Fußballfunktionär Pfr. Martin Stewen - Priester in Zürich und ehemaliger Mitarbeiter der katholischen Kirche in Arabien Es moderiert Georg Leppert von der Frankfurter Rundschau.

Registrieren Sie sich bitte über diesen Link:
https://bit.ly/3SmoC4Z
Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

@

Unser Newsletter. Bleiben Sie informiert.

Zur Anmeldung