Kursdetails

15.9.2024

Mit den Augen der Maler

Auf den Spuren der Kronberger Künstlerkolonie

Anmeldung möglich Anmeldung möglich (25 Plätze sind frei)
Kronberg mit Burg © Monika Öchsner
Kronberg mit Burg © Monika Öchsner
Veranstaltungsnr. WI-24.4595
Termin(e) So., 15.9.2024, 14:00 Uhr - So., 15.9.2024 17:00 Uhr

Sonntag, 15.09.2024, 14:00 - 17:00 Uhr
Treffpunkt: Kronberg im Taunus, Recepturhof, Friedrich-Ebert-Straße 6

Dauer 1 Termin
Veranstaltungsort Rund um Kronberg
Gebühr 12,00 €
Anmeldeschluss 05.09.2024
Veranstalter Kath. Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau
Kronberg mit Burg © Monika Öchsner
Kronberg mit Burg © Monika Öchsner

Veranstaltungsbeschreibung

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts siedelten sich mehr und mehr Künstler und Künstlerinnen in dem malerischen Städtchen am Südhang des Taunus an und bildeten eine der frühesten Malerkolonien Deutschlands. Die stattliche Burg, enge Gassen mit Fachwerkhäusern und steilen Treppen, aber auch das Alltagsleben der einfachen Handwerker und Bauern wurden bildwürdig. Mit Staffelei, Pinsel und Palette zogen die Landschaftsmaler in die Natur. Im nahen Kastanienhain, den Obstgärten und grünen Wiesen entstanden ihre Werke direkt vor dem Motiv.
Zu den Begründern der Malerkolonie zählen Anton Burger, Jakob Fürchtegott Dielmann und Philipp Rumpf. Im Gasthaus "Adler" traf sich die lebhafte Schar zum künstlerischen Austausch, zum Theater spielen und auch zum Zechen. Der charismatische Anton Burger hatte in seinem Wohnhaus auch eine Malschule, die gerne von Künstlerinnen besucht wurde.
Bei dem gut zweieinhalbstündigen Rundgang durch Kronberg werden beliebte Motive und ehemalige Domizile der Künstler gezeigt. Es werden keine Innenräume besucht.

Alternative Kurse

@

Unser Newsletter. Bleiben Sie informiert.

Zur Anmeldung